Gesundheitspraktikerin Martina Link
Gesundheitspraktikerin Martina Link

Erfahrungen

Hinweis: Erfahrungsberichte sind subjektive Meinungen. Dass die erlebten Veränderungen durch Jin Shin Jyutsu bewirkt wurden und nicht durch andere Prozesse, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Wie ich selbst zur Kunst des Jin Shin Jyutsu kam:

 

Es ist nun schon einige Jahre her.
Eine gute Freundin rief mich an und erzählte mir von einem Wochenendseminar, das sie gerne besuchen würde, am Liebsten mit mir zusammen. Sie erzählte, sie habe keine Ahnung, worum es da genau gehe, aber sie hätte gehört, es habe irgendwas mit Selbsthilfe zu tun, sei einfach anzuwenden und würde total gut tun. Sie bearbeitete mich mehrere Tage lang. Eigentlich hatte ich nämlich gar keine Lust mitzugehen. Das besagte Wochenende war genau der Beginn der Osterferien und meine Tochter war noch schulpflichtig. Die Ferienzeit hatte ich mir mit der Famiilie und nicht in merkwürdigen Seminaren vorgestellt. Als sie schließlich berichtete, das Seminar würde ohne mich wegen der notwendigen Mindestteilnehmerzahl gar nicht stattfinden, habe ich mich dann doch überreden lassen. Sie war halt eine wirklich gute Freundin.

Das war mein erster Jin Shin Jyutsu Selbsthilfe Kurs - gegeben von der wunderbaren Ute Reinhardt.

Meine Familie und ich verbrachten die Sommerwochen gerne am Mittelmeer. Um vom kostbaren Urlaub nicht zu viel Zeit für An- und Abreise zu investieren, nutzten wir ein Flugzeug. Wieder einmal im Flieger Richtung Sonne und Strand und kurz vor einer Zwischenlandung, nahm ich schräg hinter mir eine Frau mittleren Alters wahr, die völlig verkrampft die Finger in die Armlehnen ihres Sitzes grub und die Luft so lange anhielt, bis sie fast erstickte. Ihre Gesichtsfarbe war entsprechend. Flugangst. Ich warf ihr leise die Worte zu "Zeigefinger halten hilft!" und zeigte ihr unauffällig meine in sich verschränkten Hände. Aus dem Augenwinkel sah ich dann, wie die offensichtlich verzweifelte Frau langsam ihre Hände von den Armlehnen löste und es mir gleich tat. Dann hörte ich sie durchatmen. Kaum am Boden angekommen, sprang sie auf und kam zu mir herüber: "Was war das denn?! Das hat ja direkt geholfen! Vielen Dank! Wo kann man davon mehr erfahren?"

Eine liebe Kollegin und Freundin, die inzwischen ihren Ruhestand genießt, rief mich kürzlich an und berichtete mir, sie hätte sich bei der Gartenarbeit ordentlich an der Hand  verletzt. Ein tiefer Schnitt, der kräftig blutete. Von mir hatte sie irgendwann einmal gehört, dass man Wunden rasch wieder schließen kann, indem man die Hände (links über rechts) darüber hält. Daran erinnerte sie sich in der Situation. Nun war sie aber ganz alleine und hatte nur eine Hand frei zum Drüberhalten, die andere war ja verletzt. Sie berichtete mir, sie habe sich dann ganz intensiv vorgestellt, ich wäre da und würde ebenfalls meine Hände über die Wunde halten. Das war so intensiv und hat derart gewirkt, dass die Wunde rasch aufhörte zu bluten und nach wenigen Tagen an der Hand keinerlei Verletzungsspuren mehr zu erkennen waren.

Vor ein paar Wochen war Alarm hinter dem Haus. Der Nachbarskater war seiner Gefährtin auf ihrer Klettertour aufs Dach gefolgt, ungeachtet der Tatsache, dass er deutlich größer und schwerer ist als sie. Es kam, wie es nicht kommen sollte, er stürzte ab. Als ich dazu gerufen wurde, hatte der Besitzer des Katers dessen heftige Schürfwunde an der Flanke bereits desinfiziert und das Tier hatte sich in den Keller des Hauses zurückgezogen. Alle waren der Überzeugung, er lasse niemanden an sich ran... Ich ließ mich aber nicht beirren und ging - mit Einverständnis der Eigentümer - in den Keller hinterher. Dort lag der Kater, recht jämmerlich, auf einem großen Kissen. Er sah mich an, rührte sich aber nicht. Ich setzte mich zu ihm und strömte ihn etwa 20 Minuten. Mit einem Mal sprang er auf, sah mich kurz intensiv an und machte sich dann auf den Weg zu seiner üblichen Patrouille durch die Siedlung. Er war zwar um einige Stunden zu spät dran, aber er war offensichtlich ok. Seine Besitzer bestätigten mir, dass das Tier sich dann wieder völlig normal verhielt, die Schürfwunde in Turbogeschwindigkeit verheilte und sie darauf verzichtet haben, einen Tierarzt aufzusuchen.

Wespen waren nie die besten Freunde meines Mannes. Stach mal eine zu, gab es immer gleich sehr große rote Stellen, die nicht nur juckten sondern richtig schmerzten.
Eines Tages machte er Bekanntschaft gleich mit einem ganzen Schwarm, den er versehentlich aufgescheucht hatte. Leider waren die Tiere nicht davon abzuhalten, ihm gleich mehrere Stiche zuzufügen. Frisch gerüstet - nach meinem 2. Selbsthilfelehrgang - fackelte ich nicht lange, wies unsere Tochter entsprechend ein und wir behandelten die Einstichstellen mithilfe von Jin Shin Jyutsu. Etwa eine halbe Stunde verging, bis er genug hatte, weil es ihm irgendwie unbequem wurde. Er nahm die "Stellen" in Augenschein und war basserstaunt, dass er gerade noch die Einstichpunkte erkennen konnte. Ansonsten war alles ok.

 

Seither bestätigt er jedem, der es hören - oder auch nicht hören - will: Man muss nicht dran glauben, es funktioniert trotzdem...

Hier finden Sie mich:

Martina Link

GesundheitspraktikerinBfG

Schubertstraße 28

51427 Bergisch Gladbach

 

Telefon 02204-3007941
mobil    01590-4311801

 

Termine nach Vereinbarung:

Rufen Sie einfach an,

nutzen Sie das Kontaktformular oder schreiben Sie eine E-Mail

an: jsj-gl@email.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Link, Frankenforst - letzte Aktualisierung: 01.09.2018